AeroDynamics - Stefan Schelle

Synth.nl ist ein neuer Name in der Elektronik-Szene (ein gut gewählter Name für die Nutzung des Internets). Hinter diesem Pseudonym verbirgt dich der Niederländer Michel van Osenbruggen. Er hat beruflich seit Jahren mit Elektronik zu tun und begann im Jahr 2005 damit seine eigene Musik zu machen. In 2006 begann er dann mit den Stücken zu dem jetzt, im Herbst 2007 veröffentlichten Debütalbum 'Aerodynamics'.

 

Das Cover, das eine Computerlandschaft mit einem Formel 1-Boliden zeigt und der Titel des Albums weisen schon darauf hin, dass es bei der Musik von Synth.nl um Geschwindigkeit geht. Michel schreibt in dem vierseitigen Booklet, das Erläuterungen zu jedem einzelnen Track enthält auch, dass er sich von seiner Liebe zum Formel 1-Rennsport und seiner Zeit beim Militär, als er als Mechaniker einer F-16 eingesetzt war, hat leiten lassen. Titel von Stücken wie 'Scuderia', 'Maranello', 'Drag', 'Turbulence' oder 'AirFlow'. bestätigen dies. Die CD startet mit 'Scuderia' und zur Unterstützung dieses Titels lässt Michel gleich mal einen Boliden von links nach rechts durch die Boxen rauschen. Auf dem Album finden sich sehr schöne melodische und rhythmische Stücke, die sofort ins Ohr gehen. Lange ausgedehnte Stücke sind nicht Michel's Ding, er kommt schnell auf den Punkt und so sind auch nur Stücke mit Laufzeiten zwischen 4:28 und 6:42 Minuten auf der CD zu finden. Herrliche Melodien mixt Michel mit Soundeffekten und passenden Rhythmuspassagen. Mal zischt es wie bei 'DownForce' aus den Lautsprechern, dann hört man wieder Motorenlärm wie bei 'Maranello'. Letztgenanntes Stück könnte auch Musik für eine Dokumentation sein, dabei kann ich mir gut fahrende Formel 1-Rennwagen auf einerm Testgelände vorstellen. Wenn nach gut zwei Minuten der Rhythmus einsetzt wird der Track sogar tanzbar. Ein Stück herauszuheben fällt nicht leicht, weil alle einen gleich guten Qualitätsstandard aufweisen. Außerdem kann der Käufer Einzelheiten zu den jeweiligen Stücken aus erster Hand dem Booklet entnehmen. Mit 'Drag' hat er aber ein Stück dabei, das mich sofort infiziert, eine Mischung aus Klängen á la Jarre und Clubsounds. Michel sollte mal drüber nachdenken, ob er die CD RTL oder anderen Sendern, die über Formel 1-Rennen berichten, zukommen lässt. Vielleicht hören wir dann den ein oder anderen Track bei der Übertragung der nächsten Saison, denn da würden sich die Stücke auch gut machen. Mit 'Aerodynamics' ist Michel aka Synth.nl ein wirklich gelungenes Debüt geglückt. Wer eingehende Melodien mit elektronisch erzeugtem Equipment mag, der sollte unbedingt in dieses Album hineinhören. Mir gefällt es jedenfalls sehr gut.

Copyright © 2016 Synth.nl All Rights Reserved.